B&O Online-Schadenmeldung: www.kleinreparatur.de

B&O Gruppe

Daten & Fakten

Hauptsitz: Bad Aibling
Niederlassungen: mehr als 30 in Deutschland und Österreich
Mitarbeiter: über 2.200
Historie: Vom Dachdecker zum Dienstleister

Die ersten 30 Jahre: 1958 bis 1989
Edith Bihler, Max Oberneder, Gustav Dick und Udo Lindauer bauten ein kleines Dachdeckerunternehmen zu einem der führenden Dach- und Fassadenbaubetriebe in Deutschland aus.

Die nächsten 15 Jahre: 1989 bis 2004
1989 wurde das Unternehmen an Private-Equity-Investoren verkauft. Höhen und Tiefen folgten dicht aufeinander.

Die neue Zeitrechnung: 2004 bis heute
Die damaligen Geschäftsführer Ernst Böhm, Brigitte Dworak, Peter Münn und Jochen Töpfer übernahmen im Rahmen eines Management-Buy-Outs das Unternehmen. Sie bauten das Dachdeckerunternehmen zum führenden technischen Dienstleister für Instandhaltungen, Sanierungen und Neubau/Holzbau um. Heute ist Ernst Böhm Mehrheitsgesellschafter und Aufsichtsratsvorsitzender der B&O Gruppe.

Nähere Informationen finden Sie hier:

Annual report

Unternehmenskultur

bo_werte

Nicht nur unsere Leidenschaft für das Bauen und Renovieren, unsere Innovationskraft und unserer technisches Know-how unterscheiden uns von anderen Unternehmen, sondern auch unsere Leidenschaft für Menschen. Kunden und Mitarbeiter stehen bei B&O im Mittelpunkt, denn sie sind es, die das Unternehmen prägen. Diese Unternehmenskultur zu pflegen und dauerhaft auszubauen ist uns wichtig, nur so ist nachhaltiges Wachstum möglich.

Auf dem Weg zur Marktführerschaft sind neben harten Fakten vor allem weiche Faktoren ausschlaggebend. „Der Mensch im Mittelpunkt“ ist mehr als nur eine leere Phrase.

Wir laden Sie ein, unsere Ziele und Grundsätze kennenzulernen. In Deutschland sind wir als technischer Dienstleister der Wohnungswirtschaft Marktführer. Vor allem aber wollen wir ein unabhängiges und eigentümergeführtes Unternehmen bleiben, in dem der Mensch und nicht das Kapital im Mittelpunkt steht. Dazu gehören wirtschaftlicher Erfolg und gemeinsame Werte. Die folgenden Leitlinien – zusammengefasst als unsere 9 „Ks“ – sollen uns helfen, uns an unsere Werte und Überzeugungen zu erinnern:

KUNDEN

Die Zufriedenheit unserer Kunden steht im Zentrum unseres Handelns. Wir leben von ihnen, ohne sie würde es uns nicht geben. Deshalb ist es für uns wichtig, mit ihnen eine faire Partnerschaft aufzubauen und zu erhalten.

KOLLEGEN

Wir sitzen alle in einem Boot – ohne den Einsatz jedes Einzelnen geht es nicht. Deshalb bemühen wir uns, alle unsere Mitarbeiter zufrieden zu stellen. Wer ehrlich, zuverlässig und sorgfältig arbeitet, wird bei uns Respekt, Wertschätzung und ein gutes Arbeitsklima finden.

Eine gläserne Decke existiert bei uns nicht. Wir finden unsere Führungskräfte, soweit es geht, intern. Dafür suchen wir stets neue Talente und bieten laufend Aus- und Weiterbildungen an.

KOSTEN

Wir sind sparsam, aber nicht geizig. Es gibt jedoch einige Punkte, an denen sich die Kosten leicht verringern lassen, ohne die Ansprüche zu senken. Wenn wir es schaffen, bei jeder Reparatur zwei Minuten à 50 Cent zu sparen, haben wir auf ein ganzes Jahr gesehen 1 Million Euro gespart.

Dabei geht es nicht um „schneller, schneller und mehr Stress“. Vielmehr sind hiermit schlanke Prozesse, sinnvolle Strukturen, überlegtes Handeln und gute Zusammenarbeit gemeint.

KONKURRENZ

In unserem Kerngeschäft sind wir eindeutiger Marktführer. Wir laufen aber nicht Gefahr, unsere Konkurrenten außer Acht zu lassen. Wettbewerber, Nachunternehmer und örtliche Unternehmen haben wir dabei ebenso im Blick wie Produkt- und Prozessneuheiten.

KAPITAL

Unser Gewinn ist das Ergebnis guter Arbeit. Und unser Kapital stammt ausschließlich aus einbehaltenen Gewinnen, das heißt aus der Arbeit unserer Mitarbeiter. Deshalb müssen wir den Respekt, den wir vor guter Arbeit haben, auch vor unserem Kapital zeigen.

KOMPETENZ

Wir können nicht in allem, an jedem Ort und zu jeder Zeit wirklich gut sein. Deshalb konzentrieren wir uns auf unsere Kernkompetenzen: Reparaturen, Abwicklungen von Versicherungsschäden, Modernisierungen und Sanierungen von Leerwohnungen und Bädern.

KREATIVITÄT

B&O gehört zu den forschenden Unternehmen. Wir begnügen uns nicht mit dem Existierenden, sondern forschen stets an besseren Lösungen. Dabei geht es uns vor allem um konkrete Verbesserungen im Alltag der Wohnungswirtschaft.

KRISEN

Trotz aller Vor- und Weitsicht kann einmal etwas schief gehen. Es kann immer Rückschläge geben. Ereignisse in der Weltwirtschaft beeinflussen unser Geschäft. Und auch wir machen Fehler. Deshalb ist es sinnvoll, sich über schwierige Zeiten Gedanken zu machen.

KULTUR

Wir sind ehrlich, sorgfältig und zuverlässig. Ein sympathisches und innovatives Unternehmen, das andere anständige Unternehmen als Partner schätzt und in dem freundliche und kreative Menschen gerne arbeiten.
Ein freundliches Miteinander ist allemal besser als ein eifersüchtiges Gegeneinander. Wir setzen auf Vertrauen und Zuversicht!

Standorte

ÜBERALL ZUHAUSE.

B&O kann seinen Kunden aus der Wohnungswirtschaft einen sehr komfortablen Vorteil bieten: Nähe. Denn die B&O Gruppe ist flächendeckend durch regionale, eigenständige Unternehmen im gesamten Bundesgebiet präsent. Dadurch sind wir in der Lage, auch überregionale Wohnungsbestände komplett zu betreuen – von der Sanierung bis zum Service. Gleichzeitig haben wir Verbindungen zu den jeweiligen örtlichen Handwerksbetrieben.

Neben Ihrem nächstgelegenen Standort können Sie auch unsere zentrale Servicestelle erreichen:
01802 – 49 50 90 / info@bo-wohnungswirtschaft.de

Presse

Sie sind auf der Suche nach aktuellen Informationen über die B&O Gruppe? Sie brauchen verlässliche Hintergrundinformationen rund um die Themen Sanierung, Instandhaltung, Holz-/Neubau und Innovationen im Systembau? Wir helfen Ihnen gerne weiter. Sprechen Sie mit uns.

Presse-Kontakt:
redaktion@boutonnet.de

 

So sehen andere B&O.

Als exzellenter Partner der Wohnungswirtschaft stehen unsere großen wie kleinen Vorhaben im Fokus der Öffentlichkeit.
Lesen Sie hier aktuelle Berichte über B&O und unsere Projekte aus Tageszeitungen und Fachmagazinen.

fazlogo_ressort

Frankfurter Allgemeine

Mit Modulbauten gegen Wohnungsnot
vom 22.06.2017

BR-Logo.svg

Bayerischer Rundfunk

Sozialwohnung – Fehlanzeige
BR Doku Beitrag (Ausschnitt) vom 20.04.2016, 22:00 Uhr

logo-dw

DIE WOHNUNGSWIRTSCHAFT

(OKTOBER 2015)

Zukunft mit Ansage

iz-logo

IMMOBILIEN ZEITUNG (OKTOBER 2015)

Billiger Bauen Verlernt

logo-dw

DIE WOHNUNGSWIRTSCHAFT (MAI 2015)

Die Visionäre der “Instandhaltung 4.0”

pressewoche-logo

PRESSEWOCHE (NOVEMBER 2014)

Still und leise an die Spitze

sz-logo

SÜDDEUTSCHE ZEITUNG (MAI 2013)

Quartier der Zukunft

db-logo

VIEL TATKRAFT FÜR NULL ENERGIE (DEUTSCHEN BAUZEITUNG)

Die Nullenergiesiedlung in Bad Aibling

 

logo-dw

DIE WOHNUNGSWIRTSCHAFT (SONDERHEFT HOLZ 2012)

City of Wood
Interview Matteo Thun

sz-logo

SÜDDEUTSCHE ZEITUNG (JANUAR 2013)

Selbstbewusst ins Abenteuer Politik

BBB_Magazin_logo

BUNDESBAUBLATT (NOVEMBER 2011)

Titelseite der BundesBauBlatt und der dazugehörige Presseartikel “Holzbau – Die schnelle Alternative

 

mikado-logo

MIKADO (NOVEMBER 2011)

Deutschlands erster Achtgeschosser in Holzbauweise ist fertig. Lesen Sie dazu auch ein Interview mit Frau Dr. Mandy Peter.

ovb-medienhaus

OBERBAYERISCHES VOLKSBLATT (OKTOBER 2011)

B&O-Gruppe auf Bad Aiblinger Parkgelände ist weiter auf Erfolgskurs – und sucht bundesweit 500 neue Mitarbeiter.
Flexible Arbeitszeiten, gutes Betriebsklima
Schnelle Lösungen für die Wohnungswirtschaft

iz-logo

IMMOBILIEN ZEITUNG (OKTOBER 2011)

“Auf dem ehemaligen US-Kasernen-gelände in Mietraching entsteht Zukunft.

 

DW_Logo_rgb

DIE WELT (JUNI 2011)

Vom Fliegerhorst zur Siedlung der Zukunft – eine Nullenergie-Stadt als Modellprojekt für fortschrittlichen Wohnungsbau auf ehemaligen Militärflächen.”

MM

MÜNCHNER MERKUR (MAI 2011)

“In Bad Aibling entsteht gerade das höchste Holzhaus Deutschlands. Der Energiesparer wird acht Stockwerke umfassen, das Haus ist nur der Anfang.”

oberbayerisches-volksblatt-logo

OBERBAYERISCHES VOLKSBLATT (MÄRZ 2011)

Das Oberbayerische Volksblatt berichtet mit Begeisterung über die geplante Errichtung vom „höchsten Gebäude Deutschlands in Holzbauweise“ auf dem B&O Null-Emissions-Quartier in Bad Aibling. Lesen Sie den Artikel „Acht Stockwerke aus Holz“.

sww_logo

SONNE WIND & WÄRME (JANUAR 2011)

Das Branchenmagazin für regenerative Energien beschäftigt sich in einem vierseitigen Artikel “Von der Kaserne zur Nullenergiesiedlung” mit dem Null-Emissions-Quartier in Bad Aibling.

mikado-logo

MIKADO (OKTOBER 2010)

Die Zeitschrift Mikado kam bei ihrem Thema des Monats “Mehr- geschossiger Holzbau” nicht an B&O vorbei. Dipl.-Ing. (FH) Claudia Vielweib stellt in ihrem Artikel “Pilotprojekt kommt groß raus” den Viergeschosser in Bad Aibling vor.

iz-logo

IMMOBILIEN ZEITUNG (SEPTEMBER 2010)

In der Fachzeitung Immobilien Zeitung werden die technischen Feinheiten bezüglich des Energiemanagements des Null-Emissions-Quartiers in Bad Aibling beleuchtet. Lesen Sie hier den Artikel “Systemregler lenkt Erzeugung und Verbrauch”.

sz-logo

SÜDDEUTSCHE ZEITUNG (AUGUST 2010)

Die Süddeutsche Zeitung berichtet in ihrem Immobilienteil über das zukunftsweisende Projekt der Nullenergiestadt von B&O in Bad Aibling. Erfahren Sie mehr über das visionäre Projekt im Artikel “Pioniergeist in der Kaserne”.

logo-dw

DIE WOHNUNGSWIRTSCHAFT (JULI 2010)

Der Architekt Arthur Schankula beschreibt in seinem Artikel “B&O führt Holzgeschossbau zur Serienreife – ein Beitrag zur ökologischen Nachhaltigkeit” die visionären Leistungen von B&O im Bereich des Holzbaus.

Manfred Neuhöfer zeichnet in seinem Bericht “Vom Dachdecker-unternehmen zum Full-Service-Anbieter für die Wohnungswirtschaft” die interessante Geschichte von B&O nach.